Wardruna – Kvitravn – First Flight Of The White Raven

„Kvitravn – First Flight Of The White Raven“, so lautet das Live-Album von Wardruna, welches am 10.06.2022 endlich das Licht Midgards erblicken soll. Es handelt sich dabei um ein „Live-im-Studio” Album, das am 26. März 2021 aufgezeichnet wurde. Ursprünglich für eine Veröffentlichung am 22. April 2022 vorgesehen, musste das Release „aufgrund eines sehr unglücklichen Produktionsproblems“ entsprechend verschoben werden. Umso schöner, dass es nun endlich soweit ist, und ich das Album hier vorab kurz besprechen darf. Die Veröffentlichung erfolgt übrigens als Doppel-CD, die zum einen das reguläre Kvitravn-Album enthält, zu dem ich bereits HIER ein Review geschrieben hatte, und zum anderen die Live-CD, der ich mich in diesem Artikel widmen möchte. Eine DVD, auf der die Live-Performance auch visuell festgehalten wurde, inkl. einer halbstündigen Dokumentation, wird ebenfalls erhältlich sein.

Die Idee eines „Live-im-Studio“-Albums finde ich gut: Keine Tonspuren, die getrennt aufgenommen und im Nachhinein arrangiert, gemixt und zurechtgeformt werden, sondern Musiker*innen, die ganz real miteinander Musik machen und diese unter besten Bedingungen aufnehmen. Logischerweise ist hier keine neue Musik zu erwarten, sondern bekannte Titel aus dem bisherigen Wardruna-Katalog.

Wardruna – Kvitravn – First Flight Of The White Raven Cover

Einar Selvik sagt über das Album: „First Flight Of The White Raven ist eine audiovisuelle Live-im-Studio-Aufnahme, die online übertragen wurde und die Release-Show des Albums Kvitravn war. Sie wurde in einer Zeit aufgenommen, in der es nicht erlaubt war, vor Publikum aufzutreten, weshalb es für mich sehr wichtig war, dass die Aufnahme selbst die Energie einer Live-Performance einfängt. Was man hört, ist das, was wir in diesem Moment in diesem Raum gespielt haben. In der Nachbearbeitung wurden keine Neuaufnahmen gemacht oder Autotune eingesetzt. Wie bei einem normalen Konzert wurde die Setlist sorgfältig zusammengestellt, mit einer Auswahl von Songs aus all unseren Alben, einschließlich einer Handvoll Songs vom neuen Album, die wir zum ersten Mal gespielt haben. Am Tag der Aufnahme standen wir alle zum ersten Mal seit über einem Jahr wieder in einem Raum zusammen. Jeder kam konzentriert und gut vorbereitet, und die Energie fühlte sich an, als wäre keine Zeit vergangen. Ich hoffe, ihr werdet mir zustimmen!“

Die Tracklist

Insgesamt enthält das Album 13 Songs von allen bisherigen Wardruna-Alben. Über die Auswahl kann man natürlich bestens diskutieren, da wir sicherlich alle unsere Lieblingsstücke haben und diese gerne auf diesem Album hören würden. Diese Songs finden wir vor:

 

1. Kvitravn
2. Skugge
3. Solringen
4. Bjarkan
5. Raido
6. Voluspá
7. Isa
8. UruR
9. Grá
10. Vindavlarljod
11. Rotlaust Tre Fell
12. Fehu
13. Helvegen

 

Natürlich fehlt mir auch der ein oder andere Titel, aber grundsätzlich bin ich mit der Auswahl ganz zufrieden. Mit Solringen hat es zudem auch ein kleiner Exot auf die Tracklist geschafft, denn: „Obwohl er bei unseren Hörern schnell sehr beliebt wurde, kamen wir erst Ende 2019 dazu, ihn live aufzuführen. Als wir den Song vom Studio auf die Bühne brachten, hatte ich das Gefühl, dass er eine etwas andere Herangehensweise brauchte, die speziell auf das Konzertformat zugeschnitten war. In früheren Traditionen hatten die Frauen des Haushalts auf einem Bauernhof die Aufgabe, um Mittsommer auf die Felder zu gehen und die dort wohnenden Elfen mit Reimen und Liedern zu wecken, um sie zu Wachstum und guter Ernte zu ermutigen. Diese Lieder und Traditionen sind heute weitgehend in Vergessenheit geraten. Die ursprüngliche Idee hinter Solringen ist, dass neue Lieder sie wieder aufwecken könnten,” sagt Einar Selvik.

Mit Kvitravn, Raido, Voluspá, Urur, Rotlaust Tre Fell, Fehu und dem epischen Helvegen befinden sich aber natürlich auch einige Klassiker auf dem Live-Album.

Performance / Produktion / Kang

Da man über die Lieder selbst nichts Neues sagen kann und braucht, bleiben einem „nur“ der Blick, bzw. das Ohr auf Arrangement, Klang und Produktion. Wer die Hingabe und den perfektionistischen Ansatz von Einar Selvik kennt, den wird es kaum verwundern, dass Einar auch bei dieser Veröffentlichung sehr genau und akribisch gearbeitet hat und nicht einfach ein Album „raushauen“ wollte. Es sollte etwas gelingen. Alle Musiker*innen waren hoch konzentriert und gut vorbereitet, wie Einar in seinem Zitat oben sagt. Sind diese Voraussetzungen natürlich unbedingt wichtig, so kann dies mitunter auch zulasten von Energie und Stimmung gehen. Jedoch nicht hier! Produktion und Performance gehen hier auf höchstem Niveau Hand in Hand. Einzig bei den Percussions hätte ich mir hier und da etwas mehr Präsenz und Wucht gewünscht.

Der eigentliche Gewinn, den dieses Album bietet, stellt sich für mich in den Unterschieden zu den Studio-Alben dar: Wenn Töne, Melodien und Rhythmen anders als gewohnt performt werden und man immer wieder feststellt, dass man einer echten Live-Darbietung beiwohnt, ist bei mir die Freude groß. Aus diesem Grund hätte ich mir auch noch Andvevarljod und Lyfjaberg auf dem Album gewünscht. 

Fazit

Als bekennender Fan freut man sich natürlich über jedes akustische Update, droht mitunter aber auch von mehr Masse statt Klasse enttäuscht zu werden. Das ist hier aber wirklich in keinster Weise der Fall. Dieses Album hat seinen Platz und fügt sich nahtlos in die wunderbare Reihe der bisherigen Veröffentlichungen Wardrunas ein. Inwiefern man einen signierten Print von Einar Selvik, eine Fahne und ein Echtheitszertifkat braucht, muss jede*r für sich entscheiden, Doppel-CD, Doppel-LP und DVD (das Konzert zum Ansehen) sind ihr Geld in meinen Augen aber definitiv wert.

 

DVD Ausschnitt: Wardruna – Kvitravn – First Flight Of The White Raven

 

Einar Selvik (DVD)

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner